"Lass dich gehen!" - Pilgern zur Entschleunigung und Burnout-Prävention

pilgern_zur_entschleunigung_und_burnout_praeventionPfingstmontag, 10.06. bis Samstag, 15.06.19
"Lass dich gehen!"
Pilgern zur Entschleunigung und Burnout-Prävention


In Zusammenarbeit mit: Evangelische Stadtakademie München, Evangelisches Forum Annahof (Augsburg), Pilgerzentrum St. Jakob (Nürnberg), Spirituelles Zentrum im Eckstein (Nürnberg)


Stress lass nach! Manchmal ist es wie verhext, im Beruf oder im Privatem, alles wächst über den Kopf, man weiß nicht mehr ein noch aus, und worin liegt nochmal der Sinn? Das sind typische Lebensumstände, die Menschen auf einen Pilgerweg bringen können. Um zu Fuß in einer menschenfreundlichen Geschwindigkeit unterwegs zu sein. Um sich nur um das Naheliegende zu kümmern: gehen, essen, schlafen. Um auf diese Weise einem Burnout aus dem Weg zu gehen.
Auf dem hessischen Lutherweg pilgern wir entschleunigt täglich rund 20 Kilometer. Biographische und spirituelle Impulse helfen, unsere Situation einzuordnen und zu verändern. Es gibt Zeiten der Stille und Zeiten des Austauschs, geschlafen wird in Doppel- und Mehrbettzimmern. Jede und jeder trägt den eigenen Rucksack selbst. Sich gehen lassen – um ein Stück heil zu werden…


Hanns-Hinrich Sierck, Leiter des Spirituellen Zentrums St. Martin
Dr. Tanja Sierck, ganzheitlich arbeitende Ärztin aus Gaimersheim, Erfahrung mit Burnout-Prävention und – Behandlung
Michael Kaminski, Dipl.-Religionspädagoge (FH), Pilgerbegleiter, München
 
Info und Anmeldung in der Evangelischen Stadtakademie München

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok