Jederzeit Erwachen - Zen und Achtsamkeit (Vortrag)

Freitag, 11.05.18, 19.00 Uhr
Jederzeit Erwachen - Zen und Achtsamtkeit (Vortrag)
In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Stadtakademie München


Der Zen-Weg führt von einem unbewussten und selbstvergessenen Leben zu einem wachen präsenten Dasein. In den traditionellen Zehn Ochsenbildern ist dieser Weg anschaulich nachgezeichnet. Sie helfen bei der Orientierung, was auf dem Übungsweg geschieht. Doris Zölls erschließt in ihrem neuen Buch „Disziplin als Anfang. Der Zen-Weg zur Liebe“ diese Bilder neu für unsere Zeit. Es geht darum, sich selbst zu finden und die Erfahrungen auf dem Übungsweg in den Alltag zu integrieren.


Doris Zölls, Myô-en An, geboren 1954, ist seit 2003 spirituelle Leiterin des Benediktushofs. Die evangelische Theologin wurde von Willigis Jäger, Kyo-un Roshi im Jahr 2000 als Zen-Meisterin autorisiert – Autorin zahlreicher Bücher


Ort: Evangelische Stadtakademie München, Herzog-Wilhelm-Str. 24, 80331 München


8 € / 7 €, Anmeldung erbeten unter Tel. 089 549027-0 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zen - Ein Einführungs- und Übungstag

zen tag doris zoellsSamstag, 12.05.18, 10.00 – 17.00 Uhr
Zen - Ein Einführungs- und Übungstag
In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Stadtakademie München


Zen lernt man nicht durch Denken, sondern durch Erfahrung. Im Anschluss an den Vortrag am Vorabend verbindet der Übungstag Zazen (Sitzen in Stille), Kinhin (bewusstes Gehen) praktizieren, ein Teisho (allgemeine Unterweisung) halten, Dokusan (individuelle Unterweisung) und ein gemeinsames Teetrinken.


Doris Zölls, Myô-en An, geboren 1954, ist seit 2003 spirituelle Leiterin des Benediktushofs.
Die evangelische Theologin wurde von Willigis Jäger, Kyo-un Roshi im Jahr 2000 als Zen-Meisterin autorisiert – Autorin zahlreicher Bücher


80 € (inkl. Verpflegung)
ausgebucht - Anmeldung nur noch auf Warteliste möglich

Tag der Stille - Meditationstag

tag der stille maiSamstag, 19.05.18, 09.30 – 17.00 Uhr
Tag der Stille - Meditationstag


Wir verbringen den Tag im Schweigen. Leichte Körperübungen und Gehmeditationen unterbrechen das meditative Sitzen. Für Ungeübte gibt es um 9.00 Uhr eine kurze Einführung in das kontemplative Herzensgebet. Nachmittags besteht die Möglichkeit zu Einzelgesprächen und geistlicher Begleitung. Die Teilnahme nur vormittags oder nachmittags (ab 14.15 Uhr) ist möglich.


Maria Rost und Hanns-Hinrich Sierck
Beitrag nach Selbsteinschätzung (etwa 25 € inkl. Verpflegung)

zur Anmeldung

Wahrnehmung im Fluss -Einführung in das kontemplative Beten

einfuehrung ins kontemplative betenFreitag, 01.06.18, 19.00 – 21.30 Uhr
Samstag, 02.06.18, 10.00 – 16.00 Uhr
Wahrnehmung im Fluss – Einführung in das kontemplative Beten


Ziel dieser zwei Tage ist, uns im inneren Wahrnehmen einzuüben. Wir konzentrieren uns dafür auf das, was Franz Jalics als die „dritte Zeit“ bezeichnet. Hier geht es darum, von der Ichbezogenheit zur Gottbezogenheit zu finden. Wir wollen dazu die uns innewohnende kontemplative Fähigkeit lebendig werden lassen und kontemplativ mit unserer Seele "gleiten" wie ein Boot auf dem Wasser. Wahrnehmen, Gewahrsein, in der Gegenwart sein, da sein, im Hier und Jetzt sein, wach, aufmerksam, interessiert sein, ohne uns wegreißen zu lassen, sind Umschreibungen der einen kontemplativen Grundhaltung.


Dr. Moritz Fischer, Pfarrer, Theologischer Referent und Religionswissenschaftler (Ausbildung bei Franz Jalics) und Hanns-Hinrich Sierck
75 € (inkl. Verpflegung am Samstag)


zur Anmeldung

  • 1
  • 2