"Hesychia" - 1. Europäisches Symposium zum Herzensgebet

 

Vom 22. bis 26. Juni 2011 fand in Flüeli-Ranft (Schweiz) das 1. Europäische Symposium zum Herzensgebet statt. Gastgeber war das Via-Cordis-Haus St. Dorothea. Einige unserer Mitglieder (u. a. Andreas Ebert, Ulrike Flemming und Marion Küstenmacher als Referenten) haben an dem Treffen teilgenommen. Hier berichtet Petra Liedl:

"Das erste Symposium „Hesychia“ in der Schweiz war ein sehr inspirierendes Erlebnis. Für mich war es ein Luxus, vier Tage mit vielen Übenden einzutauchen in den Austausch zum und über das Herzensgebet. Die Begegnung mit den verschiedenen Traditionen des Herzensgebets und insbesondere mit Franz Jalics („Das Herzensgebet als Inhalation Gottes“), nach dessen Kontemplationsform ich seit vielen Jahren meditiere, war sehr bereichernd. Durch die Vorträge und persönlichen Wegbeschreibungen versuchten wir, besser zu verstehen, was beim Meditieren passiert. Und wir näherten uns den Fragen, was christliche Spiritualität, was der Segen, aber auch, was der Schatten des Herzensgebets ist bzw. sein kann. Sehr interessant waren für mich die Vertreter anderer Religionen, die die Unterschiede, aber vor allem auch die Gemeinsamkeiten in den jeweiligen Meditationsformen thematisierten.

Begonnen habe ich die Tage in Flüeli jeweils mit den Angeboten zu Yoga bzw. Chigong und habe sie mit wunderbarer klassischer Musik sowie vorgetragenen Texten aus dem Thomasevangelium ausklingen lassen. Da ich mit meiner Familie in Flüeli war, waren für uns die mehrmaligen Ausflüge in den Ranft zu Bruder Klaus sehr einprägend.

Ich nehme aus Flüeli viele wertvolle Erfahrungen mit und die große Freude, dass viele unterwegs sind. Vielleicht kann St. Martin beim nächsten Symposium Gastgeber sein, als spirituelles Zentrum mitten in der Großstadt."

Flyer mit Programm (PDF)
Bildergalerie

< Zurück