2. Workshoptag: Götterfunken - Ein Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Spiritualität - Andreas Lohr

Veranstaltung

Titel:
2. Workshoptag: Götterfunken - Ein Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Spiritualität - Andreas Lohr
Wann:
Sa., 26. September 2020, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
Kategorie:
Programmveranstaltungen

Beschreibung

2. Workshoptag im Spirituellen Zentrum


Mitarbeitende von St. Martin gestalten diesen Tag in drei Zeitabschnitten mit ihren Gaben, Gedanken und kreativen Einfällen.

 

Samstag, 26.09.20, 18.00 – 21.00 Uhr

 

"Durch die (naturwissenschaftliche) Erkenntnis gewinnt der Mensch jene demütige Geisteshaltung gegenüber der erhabenen Vernunft, die sich in der Wirklichkeit verkörpert und ihm in ihren letzten Tiefen unzugänglich ist." 

(Albert Einstein)


Götterfunken
Ein Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Spiritualität

Wissenschaftliche Errungenschaften haben den Menschen zunehmend dazu verleitet, das Göttliche in seinem Leben zu vergessen oder es gar zu verdrängen. Dabei hatten viele der größten Naturforscher jene demütige Geisteshaltung, von der sogar Albert Einstein spricht - der Inbegriff des wissenschaftlichen Genies schlechthin.


Welche Funken des Göttlichen lassen sich in der heutigen Wissenschaft entdecken? Die moderne Physik bietet dafür bereits einige erstaunliche Anhaltspunkte, die dem breiten Publikum immer noch weitgehend unbekannt sind. Noch spannender, weil lebendiger, wird es aber, wenn man die Erkenntnisse der modernen Psychologie betrachtet. Auch diese sind den meisten Menschen noch völlig unbekannt.

 

 

Workshop 26. September


In diesem Workshop betrachten wir die Wissenschaft der positiven Emotionen nach Barbara Fredrickson (University of North Carolina) und nach George Vaillant (Harvard), der als erster Forscher die enge Verknüpfung der positiven Emotionen mit der Spiritualität herausgearbeitet hat. Im Praxisteil üben wir verschiedene, kurze Meditationen, die mit positiven Emotionen arbeiten - in der Hoffnung, dass die Teilnehmer selbst bereits einige Funken des Göttlichen in sich entdecken können.

 15 €, Anmeldung bis 22.09.20 erforderlich, zur Anmeldung

 

Kurs: 6 Abende, jeweils Dienstags 19.00 Uhr


3.11. | 24.11. | 08.12. 20 | 19.01. | 09.02. | 23.02.21


Jeder Abend beginnt mit einem Input von ca. 30 Minuten mit wissenschaftlichen Themen, etwa aus der Physik, der Psychologie oder der Hirnforschung. Danach gibt es Raum für einen Austausch in der Gruppe rund um die Frage, auf welche Funken des Göttlichen uns diese wissenschaftlichen Erkenntnisse hinweisen könnten.
Außerdem arbeiten wir mit verschiedenen Formen der Meditation, mit dem Ziel, dass die Teilnehmer ihre innere Heimat entdecken lernen. Und wer weiß: Vielleicht hat diese innere Heimat ja dann auch etwas zu tun mit dem Gefühl der Verbundenheit zu diesem Göttlichen in uns?!


Dr. rer. nat. Andreas Lohr ist Meditationslehrer, Journalist und Trainer für Positive Psychologie. Dem promovierten Physiker ist es Herzensanliegen, die Brücke zu schlagen zwischen der Wissenschaft und dem lieben Gott.

 

 Andprechpartner: Dr. rer. nat. Andreas Lohr, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.pp-drlohr.de

 

 

 

 

 

 

Generated with MOOJ Proforms Version 1.5
*Diese Felder werden mindestens benötigt um Ihre Angaben verarbeiten zu können.
Name *
Straße / Hausnummer *
Ort *
E-Mail *
Telefon
Bemerkungen
Proforms
Reload

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.