Vortrag: Die Malymeditation - wie Zuwendung heilen kann

maly meditationHeilung – zum Leben (Vortragsreihe)

 

Freitag, 23.11.18, 19.30 Uhr
Der neue Weg zur Gesundung
Die Malymeditation – wie Zuwendung heilen kann


Mit viel Gottvertrauen entwickelte Wolfgang Maly nach einer massiven Rückenmarksschädigung eine Heilmeditation. Diese praktiziert er seit einigen Jahren mit vielen anderen kranken Menschen. In seinem Vortrag erläutert er, wie die von ihm entwickelte Methode funktioniert und gibt Einblicke in wissenschaftliche Erklärungsansätze. Er arbeitet eng mit Ärzten und Kliniken zusammen, die innerhalb der Komplementärmedizin eine Chance sehen, dass Patienten durch die Malymeditation parallel eine Zusatzbehandlung erfahren.


Wolfgang Maly, Gründer der Malymeditation und Buchautor
8 € / erm. 7 €

zur Anmeldung

Immer Wiederkommen - Spiritueller Abschluss der Pilgersaison

immer wiederkommenSonntag, 25.11.18, 14.00 – 17.00 Uhr
Immer Wiederkommen
Spiritueller Abschluss der Pilgersaison

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Stadtakademie


Viele Menschen waren auch in diesem Jahr wieder pilgernd unterwegs, haben sich geplagt und waren glücklich, wurden an Leib und Seele berührt vom Geschehen auf dem Weg. Gesegnet zum Pilgern ausgesandt riefen sich viele „Buen Camino!“ zu und motivierten sich mit den alten Pilgerworten „Ultreia! y Suseia!“ - immer weiter, immer tiefer sollte es gehen. Und dann? Irgendwann ist das Pilgerziel erreicht, man muss nachhause, immer wiederkommen, zurück in die Heimat. Wieder im Alltag stellen sich Fragen wie, „Was bleibt von der Pilgerbegeisterung?“ „Wer kann mich wirklich verstehen?“ „Wie setzt man wohl die gewonnen und erlaufenen Erkenntnisse im normalen Leben um?“ Dieser Nachmittag lädt ein zum Zurückkehren vom Pilgern am Ende der Saison: Austausch von Erlebtem, Vertiefung von Erfahrungen, spirituelles Heimkommen und zum Schluss womöglich die Erkenntnis: ein Segen, wieder hier zu sein.


Hanns-Hinrich Sierck, Pfarrer, Spirituelles Zentrum St. Martin
Michael Kaminski, Religionspädagoge, Evangelische Stadtakademie München
Ort: Spirituelles Zentrum St. Martin
Kostenfrei, Spenden erbeten
Anmeldung erbeten über die Evangelische Stadtakademie München

zur Anmeldung

Frau Veiglhofer verpilgert sich - Gaby Lodermeier

frau veiglhofer verpilgert sichSonntag, 25.11.18, 20.00 Uhr
Frau Veiglhofer verpilgert sich
Handverlesenes einer Kabarettistin auf dem Jakobsweg


Werden Sie wie wir zum Muschelsucher. Jagen Sie mit uns den "Gelben Pfeil" von Aragonien bis Galicien - in vergackerten Kathedralen, auf verpfauten Dachgiebeln, vorbei an urzeitlichen Tüpfelhyänen zu mystisch-ruinösen Höhlenklöstern - Einsturzgefährdung inclusive ... Natur pur ... Wanzen sie sich mit uns von Matratze zu Matratze - von refugio zu albergue - von Herberge mit Aircondition zu Herberge mit Bodenwischen ... und erfahren Sie was Kerkeling n i e erleben wird. WIDI WADI WÄ ELEISON


Gabi Lodermeier und Laurenz Schoon (git)
15 € (Abendkasse)

zur Anmeldung

Vortrag: Heilung - Was die Seele gesunden lässt

heilung richrad stieglerHeilung – zum Leben (Vortragsreihe)

Freitag, 30.11.18, 19.30 Uhr - ausgebucht
Heilung – Was die Seele gesunden lässt


Eine Einführung in die Dimension der Seele und ihre Bedeutung für das psychische Gesunden
Immer wieder gibt es in unserem Leben Momente von tiefer Berührung, in denen sich eine innere Erfülltheit einstellt, die weit über unser Alltagsempfinden hinausgeht. In diesen kostbaren Augenblicken öffnet sich die Dimension der Seele und wir spüren, dass wir erst glücklich und in Frieden leben können, wenn wir auf der seelischen Ebene genährt und gesund sind. Doch was ist die Dimension der Seele genau und was braucht sie, um sich natürlich und gesund zu entfalten? Wie steht sie in Beziehung zu unserer Seinsnatur - zu dem Ort, an dem wir zuinnerst immer heil sind?


Richard Stiegler, Leiter von Meditationskursen und Ausbildungen in Transpersonaler Prozessarbeit, Autor von „Im Einklang leben“ und „Nach innen lauschen“
8 € / erm. 7 €

Der Seele eine Stimme geben - Gregorianischer Choral

gregorianischer choralSamstag, 01.12.18, 10.00 – 17.00 Uhr
Der Seele eine Stimme geben
Gregorianischer Choral – eine gesungene Ikone


Der Gregorianische Choral ist eine der ältesten uns überlieferten Formen gesungener Meditation. Ganz am Wort der Heiligen Schrift, vor allem des Psalters orientiert, kann der Gregorianische Choral als besondere Klangrede verstanden werden, die sich ganz auf das Heilige Wort einlässt und dessen subtilen Bewegungen nachspürt. Zu seinen besonderen Eigenarten gehören sein freifließender Rhythmus, seine einstimmige Anlage und seine spezifische Modalität. In dem Tagesseminar wollen wir uns auf ausgewählte Gesänge des Gregorianischen Chorals des Advents hörend und singend tiefer einlassen und uns so auf ganz besondere Weise auf die Ankunft des Wortes Gottes in uns vorbereiten. Neben praktischen Übungen mit unserem Instrument Stimme bietet der Tag auch geistliche Hörhilfen zum bewussten Umgang mit dieser Musik. Fragen zur Geschichte und zu den Grundlagen dieses einzigartigen Gesanges werden beantwortet.


Frater Gregor Baumhof OSB, seit 1977 Benediktinermönch in Niederalteich. Vertiefte Studien des Gregorianischen Chorals und vielfältige Kurstätigkeit im In- und Ausland. Leiter des Hauses für Gregorianik e.V. in München
80 € (inkl. Verpflegung)
zur Anmeldung