Veranstaltungen im Juni / Juli

 

240127 Praxis des HandauflegensSamstag, 22.06.24, 9.30 – 18.00 Uhr

Praxis des Handauflegens – Vertiefungsseminar
Thema: „Werkzeug sein

 

Handauflegen ist eine Übung im Nichttun und „Werkzeug sein“. Wir öffnen uns für die heilende Kraft Gottes und bitten, dass sie durch uns fließen möge. Wir können selber nichts bewirken oder verändern. In der Vertiefung üben wir das Handauflegen und schauen, was „Werkzeug sein“ für uns bedeutet.
Voraussetzung ist die Teilnahme an einer Einführung ins Handauflegen der Open-Hands-Schule.

 

Lynne Hromek, Lehrerin der Open-Hands-Schule des Handauflegens, Hospizbegleiterin, 38 Jahre Praxis im Handauflegen

 

Info und Anmeldung


 

 

Freitag, 28.Juni 24, 18.00 – 21.00 Uhr
Samstag, 29.Juni 24, 9.00 – 18.00 Uhr


Enneagramm Vertiefungsseminar: 
Stresspunkt: Den Wolf umarmen


Wenn wir unter Druck geraten, kann es sein, dass wir anders reagieren, als wir es möchten. In solchen Situationen können unbewusste und „unterernährte“ Seelenanteile durchbrechen und unsere Reaktion bestimmen.
Wie können wir mit diesem Teil unseres Wesens umgehen? Er lässt sich nicht ausmerzen. Wir können aber in einen inneren Dialog mit ihm treten, um ihn zu ‚integrieren‘. Es geht darum, aus Feinden Freunde werden zu lassen.


Verschiedene Übungen, Informationen und Austausch in Gruppen kennzeichnen das Seminar. Solide Enneagrammkenntnisse und die Einschätzung des eigenen Musters sind Voraussetzung für dieses Seminar, ebenso wie psychische Belastbarkeit.

 

Dorothea Hahn, zertifizierte Enneagrammtrainerin (ÖAE), Seelsorgerin (KPSG), Prädikantin

 

Info und Anmeldung

 


 

240706 tag der stilleSamstag, 06.07.24, 9.30 – 17.00 Uhr

 

Tag der Stille – Meditationstag


Wir verbringen den Tag im Schweigen. Leichte Körperübungen und Gehmeditationen unterbrechen das meditative Sitzen. Begleitgespräche sind während des ganzen Tages möglich. Für Ungeübte bieten wir um 9.00 Uhr eine kurze Einführung an, insbesondere zum kontemplativen Herzensgebet.

Zur Teilnahme nur vormittags oder nachmittags (ab 14.15 Uhr) besteht gerne die Möglichkeit.

 

Info und Anmeldung


 

240127 Praxis des HandauflegensSamstag, 06.07.24, 9.30 – 18.00 Uhr, über Zoom


Virtuelles Handauflegen und Liebe – Vertiefungstag Online über Zoom


Virtuelles Handauflegen ist eine wertvolle Ergänzung zu Handauflegen in der Präsenz. Entfernung spielt keine Rolle bei der Liebe. Handauflegen ist ein Weg des Herzens. Es bedeutet eine annehmende Haltung zu üben und achtsam und liebevoll Menschen zu begegnen. Handauflegen kann ein Teil der Reise des Lebens werden. In den Worten von Jason Shulman: „eine Reise, auf der wir sehen lernen, wie weit unser Herz sein kann“.

 

In der Vertiefung üben wir mit dieser Haltung das Handauflegen und schauen, was Liebe für uns bedeutet.
Voraussetzung ist die Teilnahme an einer Einführung ins Handauflegen der Open-Hands-Schule.

 

Lynne Hromek, Lehrerin der Open-Hands-Schule des Handauflegens, Hospizbegleiterin, 38 Jahre Praxis im Handauflegen

Info und Anmeldung


 

240712 Exerzitien auf der Straße architecture 1846023 640Freitag, 12.07.24, 18.00 Uhr
bis Sonntag, 14.07.24, 13.00 Uhr


Exerzitien auf der Straße –
in der Stadt nach Gottes Spuren suchen


Exerzitien auf der Straße bedeuten, mitten in der Stadt nach
Gottes Spuren zu suchen – ob im städtischen Trubel oder in ruhigen Oasen, an sozialen Brennpunkten und urbanen Krisenorten –, denn: „Die Welt ist Gottes so voll." (Alfred Delp SJ) Gottes Wort begegnet uns im Alltag, in der ungeschützten Wirklichkeit, wo es Menschen umtreibt, antreibt, wegtreibt. Dort ist heiliger Boden.
Bei Exerzitien auf der Straße wird eine besondere Achtsamkeit dem Ort entgegengebracht, an dem der/die Einzelne innerlich bewegt wird. Gleichzeitig geht es darum, die Konsequenzen für das eigene Leben wahrzunehmen. In diesen Exerzitientagen gehen wir einzeln in die Wüste der Stadt, wir suchen Gott in der unplanbaren Begegnung mit Menschen am Rand. Wir treffen auf heiligen Boden in der Stadt, in unserer Geschichte, in uns selbst. Das Wort von Ignatius von Loyola „Gott suchen in allen Dingen" erhält so eine ganz konkrete Bedeutung.


P. Lutz Müller SJ, Anleiter kontemplativer Exerzitien, Leiter von Haus Gries „Stille und Meditation“, Wilhelmsthal
Michael Schindler, Pastoralreferent, Meditationsbegleiter und Begleiter von Exerzitien auf der Straße

Info und Anmeldung


 

 

Weitere Veranstaltungen  

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.